Kontinuierliche Prozessverbesserung

Von der sicheren Lagerfläche über die praxisorientierte Smartphone-App bis zum Internet der Dinge, genannt Industrie 4.0 – wir bleiben dran. Sehen Sie selbst, welche Entwicklungsprojekte bei uns zum Alltag gehören und wie unser wacher Blick ganz automatisch Neues bringt.

Spielfeld für Erfindungen

Sperriger Barcode-Scanner? Das war einmal. Bei uns scannt jeder Fahrer Sendungen per Smartphone-App. Pragmatische Neugier und praxisorientierte Offenheit hat zu einer Entwicklungspartnerschaft mit der EURO-LOG AG geführt. Das Ergebnis war die von der Computerwoche, im November 2013 mit dem „Best in Cloud Award“, ausgezeichnete App.

Kraftakt für sensible Güter

 „Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter“ und „Reglementierter Beauftragter“ sind immer noch selten im Münchener Norden. Warum? Die Zertifikate sind ein Kraftakt. Das wissen wir aus Erfahrung. Seit 2012 bringen wir als AEO-F (Authorised Economic Operator) Sendungen durch die EU-Zollverfahren und betreiben als RegB ein 1000 Quadratmeter Sicherheitslager für Luftfracht und andere sensible Güter.

Innovation durch Digitalisierung

Smarte Behälter steuern sich per Sensor durch den Prozess. Sie bestimmen ihre Position, melden wenn sie leer sind und sammeln Daten. Eine Plattform soll diese Daten auswerten und zukünftig als Dienstleistung produktionslogistische Prozesse optimieren. An dieser Aufgabe arbeiten wir als Teil einer Forschungsgruppe gemeinsam mit dem Fraunhofer IIS, der Eurolog AG und Partnern aus der Industrie.